Neuerscheinung „Informationen für Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind“

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat die Publikation „Informationen für Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind“ überarbeitet und neu herausgegeben. Die Broschüre erläutert die gesetzlichen Bestimmungen von der Abstammung über das Namensrecht, die elterliche Sorge bis zum Umgangsrecht.

Die Lebensformen und die Alltagsgestaltung von Familien sind unterschiedlich und vielfältig. Im Vordergrund stehen dabei das Wohl des Kindes wie auch die Bedürfnisse der Eltern/Elternteile und die Unterstützungsmöglichkeiten, um sie in ihrer Erziehungs- und Betreuungsleistung zu stärken. Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ erläutert in der Broschüre Informationen für Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind die gesetzlichen Bestimmungen von der Abstammung über das Namensrecht, die elterliche Sorge bis zum Umgangsrecht.

Sorge- und Umgangsrecht wurde vielfach reformiert

Das Sorge- und Umgangsrecht hat in den vergangenen 20 Jahren Anpassungen, Veränderungen wie auch große Reformen erfahren. Mittlerweile 20 jahre liegt die Kindschaftsreform (1. Juli 1998) zurück, durch die das gesamte Kindschaftsrecht grundlegend umgestaltet und modernisiert wurde. Mit dem Ziel, die Rechtstellung des Kindes zu verbesseren und die gestzlichen Unterschiede zwischen ehelichen und nichtehelichen Kindern so weit wie möglich zu beseitigen. Auch die Reform der elterlichen Sorge nicht miteinader verheirateter Eltern im Jahr 2013 begründete wesentliche Neuerungen für das Sorgerecht.

Die Broschüre gibt einen Überblick über Rechte und Pflichten nicht miteinander verheirateter Eltern sowie über Unterstützungs- und Beratungsleistungen der Kinder- und Jugendhilfe für Mütter, Väter und ihre Kinder rund um diese Fragestellungen.

Inhaltverzeichnis

Die 30-seitige Broschüre ist in folgende zehn Kapitel untergliedert:

  • Das Eltern-Kind-Verhältnis
  • Unterhalt, Erbrecht
  • Umgangsrecht des Kindes
  • Name des Kindes
  • Gemeinsame elterliche Sorge, Übertragung des Sorgerechts
  • Anspruch auf Beratung und Unterstützung durch das Jugendamt
  • Elterliches Sorgerecht der alleinerziehenden Mutter, Nachweis des Sorgerechts
  • Eigene Ansprüche der Mutter gegenüber dem Vater
  • Adoption
  • Der nicht sorgeberechtigte Vater

Das Inhaltverzeichnis (PDF, 1 MB) steht zum Download auf den Seiten der AGJ zur Verfügung.

Bestellung

Zum Preis von 0,50€ (zzgl. Versandkosten) kann die Broschüre über den Online-Shop der AGJ bestellt werden.

Quelle

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe