StartseiteBeratungImpressumInhaltsübersichtRechtliche Hinweise
Logo Bayrisches Staatsministerium Logo Ifp Logo Familienhandbuch
Startseite / Empfehlenswerte Medien für Kinder / Artikel: Empfehlenswerte Bücher für Kinder im Grundschulalter

Empfehlenswerte Bücher für Kinder im Grundschulalter

Erstellt am 27. Februar 2008, zuletzt geändert am 2. März 2010

Leseforum Bayern

ab 6 Jahre         (Link: ab 8 Jahre)

Den Deutschen Jugendliteraturpreis 2007 in der Kategorie „Bilderbuch“ erhielt:

Nikolaus Heidelbach: Königin Gisela

Beltz & Gelberg 2006, 32 S., geb., € 14,90

Zittern, Bibbern, Schüchtern sein. Angst kennt jeder, Groß und Klein.

Brownjohn, Emma: Gabriel 2007, 16 S., geb., € 11,90


Ein interaktives Kindersachbuch mit Spieleffekten zum Thema Angst. In dem sehr ansprechend gestalteten Kindersachbuch werden verschiedene Angst machende Situationen vorgestellt. Angst ist jedoch etwas völlig Normales und schützt uns sogar
manchmal vor Gefahren. Man sollte allerdings seine Ängste kennen und wissen, was man dagegen tun bzw. wie man mit den Ängsten leben kann. Die Kärtchen gegen die Angst am Schluss des Buches können dabei helfen. (ab 4)

Klassensprecher für alle Fälle

Flegel, Sissi: Thienemann 2007, 109 S., geb., € 7,90


Magnus´ Freund Losander kommt mit einem blauen Auge zum Spielplatz und behauptet, von einem Auto angefahren worden zu sein. Aber sein Rad ist intakt und seine Schilderung erscheint den Freunden recht widersprüchlich. Losander benimmt sich auch in den nächsten Tagen seltsam, rückt aber mit seinem Problem nicht heraus. Seine Freunde machen sich große Sorgen um ihn, und als dann in der Jungentoilette auch noch üble Anschuldigungen in Bezug auf Losander an die Wand geschmiert sind, werden die „Detektive“ aktiv …

Die Reihe „Thienemanns Buchpiraten“ mit dem Leicht-Lese-Konzept für Kinder von der 3. bis 5. Klasse zeichnet sich aus durch großen Druck, viele Bilder und kurze Kapitel. Stets geht es um Situationen, denen Kinder auch im Alltag begegnen.

Schwester

Fosse, Jon; Blau, Aljoscha( Ill.): Bajazzo 2006, 50 S. m. zahlr. farb. Illustr., geb., € 12,90


Zwei Tage im Leben eines Vierjährigen kommen in seinen Gedanken und Worten zur Sprache und werden aus seiner Sicht ins Bild gesetzt. Er erlebt einen frühen Sommermorgen am Fjord und nimmt aus seiner Perspektive die hohen Halme wahr, die einzeln eine Wolke durchschneiden und als Gesamtheit über ihm ein Dach formen, als er sich im Schlafanzug mitten hineinlegt. Das zweite Kapitel zeigt die Reaktion der Mutter, die ihn schimpft, doch er ist sich keiner Schuld bewusst.

Die Erwachsenen in dieser Geschichte sind die, die die Welt durch Verbote verbarrikadieren, die lärmende und stinkende Maschinen in der Natur einsetzen, um falsche Ordnungen zu schaffen. Dass Angst und Sorge dahinter stecken, wird unterschwellig klar, das ahnt der Junge, aber seine Sehnsucht nach Welt- und Naturerleben ist stärker. Er lebt in einem anderen Rhythmus als die Erwachsenen, hat Muße zur Betrachtung von Wolken, Pflanzen, hört seinem Atmen ebenso zu wie dem der Schwester oder der Wolken.

Kunst. Ein Entdeckerbuch für Kinder

Dickins, Rosie: Arena 2007; 64 S., geb., € 12,95


In dem liebevoll gestalteten, großformatigen „Entdeckerbuch“ werden 30 Werke namhafter Maler vorgestellt, u. a. von Leonardo da Vinci, Claude Monet und Andy Warhol. Mit deren Bildern zeigt die Autorin, welche unterschiedlichen Kunstrichtungen, Stile und Epochen es gibt, aber auch wann die Künstler gelebt und wie sie an ihren Bildern gearbeitet haben. Damit zeichnet sie für junge Leser die Geschichte der Malerei der letzten 500 Jahre auf. In einigen Kapiteln werden spannende Rätselfragen gestellt, mit denen man sein Wissen über Kunst testen kann. So macht es großen Spaß, Kunst zu entdecken!

Ella in der Schule

Parvela, Timo, Wilharm: Hanser 2007, 144 S., geb., € 9,90


So lustig kann nur die Schule sein! Und weil es dort immer wieder Neues gibt und zu lustigen Streichen kommt, gehen die Erstklässler Ella und ihre Freunde richtig gern zur Schule, was in der Wirklichkeit bekanntermaßen nicht allzu oft vorkommt. Ein von Sabine Wilharm liebevoll illustriertes Buch um einen zerstreuten Lehrer, den alle gerne mögen, ein Buch, in dem auch noch das Rätsel um einen gemeinen Erpresserbrief gelöst werden muss. Zum Vorlesen und ersten Selberlesen

Nick Nase, der große Detektiv

Sharmat, M. Weinmann: Ravensburger 2007, 176 S., geb., € 12,95


Nick Nase ist ein berühmter Detektiv, der mit Scharfsinn und Witz auch die schwierigsten Fälle löst: Er entlarvt den Mülltonnen-Wühler, findet den vermissten Saurier und einen verschwundenen Schlüssel und kennt keinen Fall, den er nicht lösen kann. Seit Jahren heimisch in vielen Kinderzimmern wird er von groß und Klein gleichermaßen geschätzt und geliebt. Dieser Sammelband mit Illustrationen von Detlev Kersten enthält acht der beliebtesten Nick Nase-Geschichten. Zum Vorlesen und ersten Selberlesen

Das kleine Buch vom großen Leben

Voltz, Christian: Gerstenberg 2007, 192 S., geb., € 15,90


Der Straßburger Autor ist berühmt für seine Drahtfiguren, die bereits viele Kinder und Erwachsene in ihr Herz geschlossen haben. Sein neuestes Buch enthält humorvolle und poetische Geschichten aus dem Leben, in dem bekanntermaßen so manches misslingt. Es geht um Streit und Liebe, um Ungeduld, etwa wenn Herr Paul ein Samenkorn setzt und es nicht erwarten kann, bis der Keimling aus der Erde kommt. Ein Buch, in dem sich jeder wiederfinden kann.

Wenn ich das Christkind wär

Lins, Bernhard: Tyrolia 2005, 71 S., geb., € 6,50


Ein Vorlesebuch für den Advent! In den 15 kurzen Geschichten und über 30 Gedichten werden vorweihnachtliche Themen aufgegriffen. In einigen der Erzählungen wird dabei religiöses Brauchtum mit der Alltagswelt der Kinder verknüpft. Die Gedichte sind schlicht und auch für die Jüngsten eingängig. In den Geschichten finden sich auch problematische Themen wie die Arbeitslosigkeit des Vaters, Scheidung der Eltern, Streit zwischen den Geschwistern. Dabei sind die kleinen Erzählungen von einem verständnis- und humorvollen Unterton getragen. Die kindgemäßen bunten Zeichnungen ergänzen die Erzählweise stimmig.

Zum Selberlesen für Kinder ab 8

Besonders für Jungen:

Super-Ulf

Stark, Ulf:
Illustriert von Markus Majaluoma. Carlsen 2007, 48 S., geb., € 8,90

Sonntag in der Kleinstadt. Der sechsjährige Ulf ist enttäuscht, dass ihn sein älterer Bruder nicht zum Radrennen mitnimmt. Da macht er sich mit dem von ihm „geerbten“ Rennrad eben selbst auf den Weg und erlebt dabei so mancherlei! Ein witziges Buch, auch über den Umgang mit Fremden – mit einem glücklichen Ausgang.

ab 8 Jahre

Paul zieht aus

Baumbach, Martina: Oetinger 2006, 57 S., geb., € 6,50


Paul ist wütend. Zum einen muss er mit den abgelegten Schuhen seiner Cousine Klara Fußball spielen, zum anderen ist Klara gerade zu Besuch da und er muss sein Zimmer mit ihr teilen. Am liebsten möchte er jetzt ausziehen. Als seine Mutter ihn dabei ertappt, beschließt sie zu seinem Erstaunen mit ihm wegzugehen. Sie haben schon die Fahrkarten gekauft und malen sich aus, wie es wohl am Amazonas – Pauls Reiseziel – sein wird, als der Junge einen Rückzieher macht. Schnell laufen beide nach Hause und schaffen es gerade noch, vor Papa und dem Besuch anzukommen. Der Ausflug bleibt ihr Geheimnis. Nach den Ferien kann Paul mit neuen, tollen Fußballschuhen ins Training gehen.

Cheffie ist der Boss

Vrancken, Kaat: Beltz & Gelberg 2007, 96 S.,TB, € 5,50


Cheffie, ein höchst eigenwilliger Rauhaardackel, war unangefochten der Liebling von Emma und er ist der Boss von Schluff und Flic, den beiden anderen Rauhaardackeln, bis Alex, der große Schäferhund, plötzlich neben Emma ins Leben der Familie tritt. Cheffie zeigt sich jetzt von einer ganz anderen Seite, ist neidisch, hinterhältig, zornig, eifersüchtig und mag es einfach nicht hinnehmen, dass er plötzlich als Chef im Haus verdrängt werden könnte, noch dazu von einem überaus sanften und gutmütig erscheinenden Schäferhund. Warum geht Emma mit Alex weg? Hat sie genug von Chef? Ist ihre Freundschaft nicht mehr wichtig? Cheffie kann das nicht verstehen und versucht mit allen Tricks und Schandtaten seine Eifersucht in den Griff zu bekommen und die Aufmerksamkeit seiner Emma wieder zu gewinnen.

Mit herrlichen Dialogen und wunderschönen Szenen versteht es Kaat Vrancken in ihrer ersten Veröffentlichung in deutscher Sprache Einblick in die Gefühlswelt einer eigenwilligen Hunderasse zu gewähren. Genaues Beobachten, viel eigenes Erleben und tiefgreifende Erfahrungen ermöglichen der Autorin die Darstellung einprägsamer Momente, die nicht nur Hundeliebhaber begeistern, sondern alle Leserinnen und Leser, denn Alex ist schon ein ganz besonderer Hund! Das muss zum Schluss sogar Cheffie anerkennen.

Nelly, die Piratentochter

Hagemann, Bernhard: Dudenverlag 2007, 47 S., geb., € 6,95


Der „Wilde Jim“ ist Kapitän der „Tuttan“ und Anführer einer abgehalfterten Piratenmannschaft. Nur seine Tochter Nelly und der alte Oskar, der Koch, realisieren, dass die guten Zeiten der Mannschaft und des Schiffs schon lange vorbei sind. Die Piraten murren bei jedem Auftrag des Kapitäns wegen ihrer körperlichen Beschwerden und der Wilde Jim kann sich nicht mehr durchsetzen. Nelly möchte helfen, wird aber von ihrem Vater nicht ernst genommen. Als sie einem anderen Piratenschiff begegnen, wollen sie es großspurig entern, doch die besser aufgestellten Piraten auf der „Schleichenden Seekuh“ lachen sie nur aus und drehen ab …

Die Geschichte ist überaus witzig und spannend erzählt. Bunte, karikaturhaft gezeichnete Bilder lockern den Text auf. Obwohl die Hauptperson ein Mädchen ist, wird diese Piratengeschichte auch Jungen Spaß machen.

Handbuch für den jungen Ritter

Taplin, Sam: Boje 2007, 80 S., geb., € 11,90


Dieses Handbuch für den jungen Ritter wird alle an Rittern interessierten Kinder begeistern. Kurz und präzise erhalten sie informative Antworten auf alle nur erdenklichen Fragen zu der Zeit des Mittelalters und des Ritterwesens. Auch wenn diese mit viel Augenzwinkern und oft mit ironischem Unterton beantwortet werden, so nehmen sie den jungen Leser doch ernst und führen ihn in eine ereignisreiche Zeitepoche. Immer wird der Leser direkt angesprochen: „Du möchtest Ritter werden? Schau mal in den Spiegel! Könntest du ein Burgfräulein aus dem Verlies retten? Oder einen Gegner von seinem galoppierenden Pferd stoßen? Ritter sind die furchterregendsten Krieger der mittelalterlichen Welt. Das ist kein Beruf für Feiglinge und Schwächlinge.“ Welcher Junge möchte das schon sein. Und sogleich befindet er sich mitten im Geschehen.

Die comicartigen, oft mit Sprechblasen versehenen, Illustrationen verlocken die Texte zu lesen. Die altertümlich ockergelb wirkende Grundfarbe gibt dem Buch den Charakter eines mittelalterlichen Manuskripts. Ein kleines Ritterlexikon und Tipps für ein eigenes Wappen runden dieses köstliche Handbuch ab, das sicherlich das Interesse der Zielgruppe finden wird.

Alle meine Zähne

Tordjman, Nathalie: Hanser 2007, 48 S., geb., € 12,90


Schöne Zähne von Anfang an. Darum geht es in diesem höchst informativen Sachbilderbuch, übersetzt aus dem Französischen. Für viele Kinder weckt dieses Thema unseres Körpers ja wenig Begeisterung, scheint doch die Angst vor dem Zahnarzt evident und machen viele Kinder schon am Ende der Grundschulzeit die anfangs beklemmende Bekanntschaft mit dem Kieferorthopäden.

In vier Kapiteln wird hier nicht nur trockenes Sachwissen abgehandelt, sondern sehr ansprechend aufbereitet, durch klare, kompakte Erklärungen, gezielt ausgewählte Inhalte und anhand vieler witziger Info-Boxen, die das jeweilige Sachthema erhellen.

Tim und der schrecklichste Bruder der Welt

Colfer, Eoin: Beltz & Gelberg 2007, 92 S., geb., € 9,90


Eoin Colfer, dem Autor des Buches „Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy“, gelingt mit „Tim und der schrecklichste Bruder der Welt“ einmal mehr ein treffendes Buch für Jungen. Wo gibt es noch eine solche Familie? Fünf Jungen, eine immer erreichbare Mama …? In Irland wohl eher als bei uns, denn von dort kommt der Autor, beliebt wie kaum jemand anders, mit einem wahrhaft feinen Gespür für familiäre Probleme. Ein Glück, wenn da noch ein Opa wohnt, der in einem Leuchtturm haust. Ihm kann Marty seine Probleme erzählen. Opa möchte sie aber nur hören, wenn es tatsächlich außergewöhnliche Geschichten sind, ob wahr oder erfunden. Jedes Mal übertrumpft ihn Opa mit erstaunlichen und schrecklichen Erlebnissen. Mit den 70 Jahren Lebenserfahrung lassen sie sich ja auch viel leichter finden, auch wenn die Erzählungen manchmal ganz schön dick aufgetragen sind …

Hundertwasser. In meinem Zimmer wächst ein Baum

Kranz, Regine: Horncastle 2007, 40 S., geb., € 9,90


Am Beispiel des Hauses der McDonald´s Kinderhilfe in Essen wird gezeigt, was ein Hundertwasserhaus ausmacht. Das farbenfrohe Büchlein mit vielen hochwertigen Fotografien zeichnet lebendig die künstlerische Haltung, das Leben und Werk des Multitalents Hundertwasser nach. Der Text besteht aus Zitaten von Hundertwasser und Erklärungen und ist sehr ansprechend gestaltet. Die ungewöhnlichen Fotos mit den nachdenklichen Texten beeindrucken sicherlich auch Erwachsene.

Als Friedensreich Hundertwasser seinen Entwurf für das Haus zeichnete, wusste er, dass später einmal Familien schwer kranker Kinder darin leben würden. Wie schön, dass deshalb vom Erlös des Buches jeweils 1 € an die McDonald´s Kinderhilfe geht.

Paula und die Leichtigkeit des Seins

Zoran Drvenkar: Bloomsbury 2007, 83 S., geb., € 12,90


Paula ist dick, dicker als alle. Dies ist ihr so peinlich, bis ihr Onkel aus Australien sie hochhebt und so hoch in die Luft wirft, dass sie am Himmel hängen bleibt. In der Schwerelosigkeit erlebt sie zahlreiche neue Eindrücke und eigentlich möchte sie auch gar nicht wieder zurück auf die Erde. Der Kontakt mit ihrer Familie und deren Fürsorge ermöglichen ihr ein paradiesisches Leben am Himmel: „Und wer Bücher und den Himmel hat, der kann den ganzen Tag nur lesen und schauen, und es wird nie langweilig.“ Schließlich bekommt sie dort oben Besuch von vielen Kindern aus allen Teilen der Welt. Alle sind dick und bilden mit ihr zusammen ein bunt gesprenkeltes Himmelsdach.

Ein kleines, fantastisches und anrührendes Buch über ein aktuelles Problemthema. Allerdings kein wirkliches Problembuch (Problemlösungen werden nicht angeboten), sondern eine dem Titel angemessene, realitätsfern wirkende schwerelose Geschichte aus kurzen, sprachlich einfachen Prosaskizzen.

Unglaubliche Weihnachten. 24 Rätselreisen um die Welt

Berbig, Renus: dtv junior 2007, 150 S., TB, 7,95 €

Der Weihnachtsmann hat sein Notizbuch verloren, das alle wichtigen Informationen über Weihnachtsbräuche in der ganzen Welt enthält. Jetzt kann nur noch Helge Rentier helfen, das schnellste aller Schlittentiere. Wenn es nur nicht so unzuverlässig wäre und so eine blühende Fantasie hätte! Helge sendet unglaubliche Informationen über Weihnachten aus 24 Ländern: Stimmt es wirklich, dass man in Mexiko Krippenfiguren aus Radieschen schnitzt und man in Ägypten am Heiligen Abend Sandgebäck anbietet? Gibt es in der Inselgruppe Kiribati wirklich eine Weihnachtsinsel und heißt der Weihnachtsmann dort Cocolaus? Gott sei Dank überprüfen die Verwaltungsengel alles und müssen so manches richtig stellen. Ein informatives Buch zum Vorlesen ab 6 und Selberlesen ab 8. Ein weihnachtlicher Ratespaß für die ganze Familie!

Aus der Mediathek der Süddeutschen Zeitung: (www.sz-shop.de) (http://www NULL.sz-shop NULL.de)


Große Kunst für Groß und Klein in bester Aufmachung! Eine Künstlerbibliothek aus bewährten Titeln, die nicht nur Kinder und Jugendliche interessieren dürfte, mit 12 Bänden zu Andy Warhol, August Macke, Claude Monet, Marc Chagall, Paul Cézanne, Paul Klee, Pablo Picasso, Franz Marc, Gustav Klimt, Vincent van Gogh, Arcimboldo und der Münchner Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“. Gesamtpreis: € 99,00, Einzelband € 9,90

„Pu der Bär“, „Kalle Blomquist“, „Pünktchen und Anton“, „Taubenjagd“ oder „Winterbucht“ von Mats Wahl – 50 Kinderbuch-Klassiker in bester Edition, ausgewählt von der Kinder- und Jugendbuchredaktion der Süddeutschen Zeitung, als Gesamtedition für € 196,00, als Einzelbände zu jeweils € 4,00.


Darunter: „Pinocchios Abenteuer“ (ab 6), „Das Gespenst von Canterville“ (ab 9) und „Die
Nacht, in der meine Schwester den Weihnachtsmann entführte (ab 9), als Gesamtpaket für € 99,00, bei Einzelabnahme je € 12,90

… und – Das ZEIT Junior-Lexikon in sechs Bänden

Ein Lexikon in 6 Bänden, das keine Frage ausspart, die Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren beschäftigt. Mit über 10 000 Stichwörtern, rund 2 500 farbigen Fotos, Grafiken und Karten, mit zahlreichen Infokästen und vertiefenden Artikeln. Auf insgesamt 1 344 Seiten bietet es altersgerechtes Wissen zu allen Themengebieten von A bis Z. Das besondere Highlight: 60 Extra-Beiträge der ZEIT – kindgerecht und eigens für dieses Lexikon verfasst – beantworten Fragen wie z. B.: Wie kommt das Fischstäbchen auf meinen Teller? Wie funktioniert eigentlich ein Computer? Was ist Liebe? Warum kommt das Spielzeug aus China?

Gesamtpreis: € 69,90; erhältlich im ZEIT SHOP. (http://shop NULL.zeit NULL.de/category/202-Junior-Lexikon)

Weitere aktuelle Lese- und Hörtipps für alle Jahrgangsstufen bieten folgende Empfehlungslisten:

  • Deutscher Jugendliteraturpreis 2007 (http://www NULL.jugendliteratur NULL.org/start01 NULL.htm)
  • „Die 100 Besten – Lust machen auf aufs Lesen“ (http://www NULL.buchhandel-bayern NULL.de/lesefoerderung/die-100-besten NULL.shtml)
  • Neue Kinder- und Jugendbücher 2007 – Stiftung Lesen (http://www NULL.stiftunglesen NULL.de/eltern/f%C3%BCr-sie-getestet/Default NULL.aspx)
  • Wissen macht stark – Die besten neuen Sachbücher (http://www NULL.buchhandel-bayern NULL.de/muenchner-buecherschau/die_besten_neuen_Sachbuecher_2007 NULL.pdf)
  • Gute Hörbücher für Kinder (http://www NULL.vorleser NULL.net/html/kinder-hoerbuecher NULL.html)

Quelle

Leseforum Bayern

Website: http://www.leseforum.bayern.de/ (http://www NULL.leseforum NULL.bayern NULL.de/)