Erziehungsgeld

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Achtung: Das Erziehungsgeld wird nur für Kinder gezahlt, die vor dem 01.01.2007 geboren wurden. Kinder, die ab dem 01.01.2007 geboren wurden, erhalten das Elterngeld.

Mütter oder Väter, die ihr Kind selbst betreuen und erziehen und nicht mehr als 30 Wochenstunden arbeiten, erhalten auf schriftlichen Antrag Erziehungsgeld, das einkommensabhängig gewährt wird. Es muss für jedes Lebensjahr des Kindes gesondert beantragt werden.

Detaillierte Informationen lesen Sie in der Broschüre “Elternzeit/Erziehungsgeld” des BMFSFJ

Landeserziehungsstellen

Im Anschluss an das Erziehungsgeld gewähren einige Bundesländer vergleichbare Leistungen: BW, BY, SN, TH.

Erziehungsgeldstellen

Ansprechpartner für das Bundeserziehungsgeld sind die Erziehungsgeldstellen in den Ländern:

  • Ämter für Versorgung und Familienförderung: BY
  • Versorgungsämter: HE, MV, NRW, SAL
  • Jugendämter: BB, RP, HB (Bremerhaven, für Stadtgebiet Bremen: Amt für Soziale Dienste), TH
  • Bezirksämter: B (Jugendamt), HH (Einwohneramt)
  • Landeskreditbank Karlsruhe: BW
  • Kreisfreie Städte, Landkreise, in einigen Fällen auch kreisangehörige Gemeinden: N
  • Ämter für Familie und Soziales: SN
  • Landesverwaltungsamt: SH
  • Landesamt für Soziales/GEsundheit und Verbraucherschutz: SA

In vielen Bundesländern können Anträge auf Bundeserziehungsgeld auch online gestellt werden. Ähnliches gilt z.B. in Bayern für Anträge auf Landeserziehungsgeld.

Erstellt am 10. Januar 2004, zuletzt geändert am 17. September 2013