11 Sicherheitstipps für die Adventszeit

Der aufmerksame Umgang mit Feuer kann schwere Verletzungen verhindern und Leben retten.

Wir setzen auf Prävention

Der aufmerksame Umgang mit Feuer ist besonders in den Wintermonaten wichtig. Nach Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) brennt es hierzulande in der Adventszeit jedes Jahr rund 12.000 Mal – die Feuerschäden im Dezember sind laut Verbandsstatistik um 36 Prozent höher als in den übrigen Wintermonaten. Ursachen sind oft lodernde Kerzen, Adventsgestecke und Christbäume. Wir haben deshalb für Sie 11 Tipps für einen sicheren Advent zusammengefasst.

11 Sicherheitstipps für die Adventszeit

  • Lassen Sie Kleinkinder an offenen Feuerstellen oder in Räumen mit Kerzen nicht unbeaufsichtigt
  • Kinder sollten nur unter Anleitung von Erwachsenen mit Streichhölzern oder Feuerzeugen umgehen
  • Stellen Sie Adventskranz oder -gesteck auf eine feuerfeste Unterlage 
  • Verwenden Sie keinen trockenen Adventskranz
  • Verwenden Sie Kerzenhalter aus feuerfestem Material
  • Stellen Sie brennende Kerzen niemals in der Nähe von Vorhängen oder anderen brennbaren Materialien auf
  • Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt und löschen Sie sie auch bei kurzfristigem Verlassen des Zimmers
  • Greifen Sie nie über die Flamme hinweg
  • Ersetzen Sie abgebrannte Kerzen rechtzeitig
  • Kerzen immer von "hinten nach vorne" entzünden und entgegengesetzt, also von "vorne nach hinten" löschen.
  • Streichhölzer und Feuerzeuge außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren

Erste Hilfe: Was tun, wenn es brennt? 

Quelle

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V.