Kindertagespflege: Bringen und Holen: Wann sind Eltern versichert?

Der Bundesverband für Kindertagespflege hat bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) nachgefragt, wie der Versicherungsschutz für Eltern der Tageskinder geregelt ist.

Folgende Antwort ist eingegangen: Die Eltern können evtl. auf dem Weg zur Tagespflegeperson versichert sein, wenn sie mit ihren Kindern eine Fahr-/Laufgemeinschaft bilden. Hierzu müssen die Eltern aber nach dem Bringen / vor dem Abholen selbst einen Weg zur Arbeit (z. B. Uni, ehrenamtliche Tätigkeit oder andere nach dem SGB VII versicherte Tätigkeit) zurücklegen / zurückgelegt haben (§8 Abs. 2 Nr. 2b SGB VII). Der Versicherungsschutz endet mit Durchschreiten der Außenhaustür der Tagespflegeperson und lebt mit Verlassen der Außenhaustür wieder auf. Zuständig ist dann die Berufsgenossenschaft/Unfallkasse des Arbeitgebers des Elternteils.

Quelle

Bundesverband für Kindertagespflege